Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Matomo
Technischer Name _pk_id.1,_pk_ses.1
Anbieter Landesjugendring Baden-Württemberg
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://www.ljrbw.de/datenschutz
Zweck Matomo ist ein Analyse-Tool, das uns hilft, unsere Website zu verbessern. Wir sehen z.B., welche Seiten besonders gefragt sind. Ihre IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Isotope
Technischer Name ISOTOPE_TEMP_CART,ISOTOPE_TEMP_,ISOTOPE_
Anbieter Landesjugendring BW
Ablauf in Tagen 2
Datenschutz
Zweck Dieses Cookie ist essentiell für das Funktionieren unseres Shops. Artikel im Warenkorb werden zwei Tage gespeichert, wenn die Bestellung nicht vorher abgeschlossen wird.
Erlaubt
Ein Junge lässt sich in einem Schwimmring auf dem Wasser treiben

#jugend­geht­baden – Perspektive Sommer­freizeiten 2021

Nach mehr als einem Jahr Pandemie braucht es dringend eine Perspektive und eine Gesamtstrategie für Kinder und Jugendliche! Kinder- und Jugendliche dürfen in der Öffnungsdiskussion nicht baden gehen!

Zusammenfassung für Eilige

Was wir fordern:

  • Einen klaren Planungsrahmen für Zeltlager und Ferienfreizeiten;
  • Sicherheit, dass anfallende Zusatzkosten für Teststrategien komplett getragen werden;
  • Sicherheit, dass anfallende Kosten für Hygienebedarfe sowie Stornokosten komplett getragen werden;
  • Ferien sind Erholungszeit und sollen nicht für (Nachhilfe-)Unterricht verzweckt werden;
  • Junge Menschen müssen wieder stärker gehört werden.

Freizeiten möglich machen – Freiräume für junge Menschen jetzt!

Wir wollen soziale Lernräume bieten, um Kindern und Jugendlichen eine positive Perspektive zu geben. Gerade psychisch belastenden Langzeitwirkungen kann damit entgegengewirkt werden.

Zeltlager, Waldheime, Stadtranderholungen – organisierte Ferienangebote in fester Gruppe mit und ohne Übernachtung stellen kein erhöhtes Risiko dar. Doch nur was ab heute geplant wird, kann im Sommer auch stattfinden! Die Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit vom 14.6.2021 setzt endlich einen Rahmen. Doch viele Regelungen sind für Planung und Durchführung noch wenig praktikabel. Hier muss vor den Sommerferien nachgebessert werden.

In der Öffnungsdebatte kann Politik auf die Eigenverantwortung in der Jugendarbeit vertrauen! Die Jugendverbände haben letzten Sommer bereits bewiesen, dass sie verantwortungsvoll handeln; sie werden wieder hygiene- und infektionsschutzkonforme Angebote schaffen. Dabei kommt regelmäßigen Testungen eine zentrale Rolle zu.

Anfallende Zusatzkosten für Teststrategien und Hygienebedarfe dürfen aber nicht zulasten der Teilnehmenden oder der ehrenamtlich getragenen Vereine und Verbände gehen. Wir fordern daher klare Zusagen, dass diese Kosten sowie pandemiebedingte Stornokosten komplett vom Land finanziert werden.

Atempause für die Jugend – Ferien müssen Ferien bleiben!

Junge Menschen brauchen mehr als durchökonomisierte Räume. Sie brauchen Zeiten der Erholung und die Möglichkeit sich anders auszuprobieren. Dazu zählen insbesondere Ferien- und Freizeitangebote der Kinder- und Jugendverbände. Ferien sind Räume außerschulischer Bildungsprozesse und gerade auch in Zeiten des Fernunterrichts wertvolle Zeit für junge Menschen, Neues zu erfahren und über sich hinauszuwachsen.

Sommerferien dürfen nicht für Unterricht herangezogen werden. Sie müssen schulfrei gehalten werden, um nicht noch mehr (Leistungs-)Druck trotz unmöglicher Rahmenbedingungen auf junge Menschen aufzubauen. Ferien dürfen auch nicht durch Nachhilfe- und Unterrichtsangebote weiter verschult werden.

Kinder und Jugendliche als eigenständige und besonders betroffene Gruppe wahrnehmen!

Kinder und Jugendliche werden zu wenig wahrgenommen und kaum gehört. Sie erleben ein Ohnmachtsgefühl und fühlen sich auf ihr Dasein als Schüler*innen reduziert. Dabei zählen sie bei einer ganzheitlichen Betrachtung zu den vulnerabelsten Bevölkerungsgruppen. Vor dem Hintergrund der immer stärkeren Durchimpfung der älteren Bevölkerung sind andere gesundheitliche Gefahren für Kinder und Jugendliche noch höher zu bewerten.

Junge Menschen müssen wieder stärker gehört werden. Es darf nicht weiter über sie nur als Betreuungsproblem oder Schüler*innen gesprochen werden, sondern wir fordern auf, mit Kindern und Jugendlichen selbst zu sprechen und sie ernst zu nehmen.

Unterstützt die Kampagne!

Die Kampagne läuft unter dem Hashtag #jugendgehtbaden und soll, pandemiebedingt, vor allem über Social Media stattfinden.

Social Media Kampagne

Um unsere Forderungen sichtbar zu machen, wollen wir vorerst online sichtbar werden: mit Bildern von Einzelpersonen, Jugendgruppen, Zeltplätzen, Geschäftsstellen – was auch immer die Jugendverbandsarbeit in Baden-Württemberg und die Menschen hinter unseren abstrakten Forderungen sichtbar macht!

Als verbindendes Motiv soll das gebärdensprachliche Wort (DGS) für „zelten“ genutzt werden. Wie es aussieht, seht ihr hier: https://signdict.org/entry/3783-zelten/video/4233. Kurze Erklärung: Pommesgabel mit beiden Händen > jeweils die Fingerspitzen der Zeigefinger und der kleinen Finger aneinanderlegen.

Wir finden, dass sich das gut macht, um (junge) Menschen in den Vordergrund zu stellen – wenn z.B. eine Jugendgruppe/ein Vorstand eines Jugendverbands die Geste posten. Ihr habt eine bessere Idee als nur ein schnödes Gruppenfoto? Super! Je vielfältiger und bunter wir dastehen, desto besser.

Bitte nutzt für eure Postings im Rahmen der Kampagne die „offiziellen“ Hashtags #jugendgehtbaden und #perspektivesommer21 und postet öffentlich (Privatsphäreeinstellung).

Sharepics & Logos

Ihr habt gerade keine Möglichkeit, selbst Bilder zu machen? Kein Problem, diese Bilder könnt ihr frei in euren Social Media Kanälen und auf Homepages verwenden. Zum Herunterladen mit der rechten Maustaste auf ein Bild klicken: "Grafik speichern unter..." Wenn ihr auch mit Canva arbeitet, findet ihr unter diesem Link die Vorlage zum Weiterbearbeiten. Falls ihr keine Pro-Version habt (unsere Vorlage nutzt Pro-Elemente), können wir euch auch zur Bearbeitung freigeben – meldet euch dafür bei Karo unter gollmer@ljrbw.de.

Weiter unten findet ihr das Logo in verschiedenen Auflösungen zum Download, jeweils in blau, weiß und schwarz mit transparentem Hintergrund sowie die vier Sharepics ohne Foto, zum Bearbeiten in einem Bildbearbeitungsprogramm (hochauflösendes PDF).

Text für Social Media Posts

FREIZEITEN MÖGLICH MACHEN - JETZT🙋‍♀️🙋‍♂️‼️

Nach mehr als einem Jahr Pandemie braucht es eine Perspektive für Kinder und Jugendliche👀.

Die Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit vom 14.6.2021 setzt endlich einen Rahmen – doch viele Regelungen sind für Planung und Durchführung noch wenig praktikabel. Hier muss vor den Sommerferien nachgebessert werden 👆!

Deshalb fordern wir:

📍Sommerfreizeiten jetzt planbar machen!

📍Wir brauchen einen sicheren Planungsrahmen: Pandemiebedingte Stornierungen müssen vom Land finanziert werden und die Ausgestaltung von Teststrategien muss schnellstmöglich geklärt werden. 💸💉

Die ausführlichen Forderungen und weitere Infos findet ihr unter ljrbw.de/jugendgehtbaden 🏊‍♀️⛺️

#jugendgehtbaden #perspektivesommer21 #jugendarbeit

#jugendgehtbaden