Zain beim Evangelischen Jugendwerk Württemberg

Ein Elektriker in der Jugendarbeit

Zain Arman, 22 Jahre alt, ist Mitglied des YRN. Er kommt aus Afghanistan und absolviert derzeit eine Ausbildung zum Elektriker für Geräte und Systeme an der Berufsschule in Stuttgart. Neben der Ausbildung und der Berufsschule besucht er die Abendschule und macht sein Fachabitur. Am 14. Dezember 2019 sprach er in einem Restaurant in Stuttgart mit dem Medienbeauftragten des YRN-Campusbeauftragten.

Nach Abschluss seiner Ausbildung wird er nach seinen Worten versuchen in dem Unternehmen, in dem er derzeit arbeitet, eine Anstellung zu bekommen. Er hat den Wunsch geäußert, sein Studium fortzusetzen, konnte aber nicht genau sagen, auf welchen Bereich er sich später spezialisieren wird.

"Ich wollte schon immer ehrenamtlich tätig sein. Die Gründe dafür waren: Es macht mich glücklich. Es erlaubt mir, meine Werte zu entwickeln, für Ihre Ideale einzustehen, jemandem zu helfen und nichts dafür zu erwarten. Es hilft mir, eine Persönlichkeit zu entwickeln und mich von anderen abzuheben. Es macht in vielerlei Hinsicht einen positiven Eindruck auf meinen potentiellen Arbeitgeber. Es hilft mir, meine eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu entwickeln", bemerkte er.

Zain sagte, er wusste nicht genau, wo er seine ehrenamtliche Tätigkeit beginnen sollte, bis er von seiner Kollegin, mit der er auch wöchentlich eine Kindergruppe betreut, auf das YRN aufmerksam wurde. Er fügte hinzu, dass ihm das YRN sehr interessant erschien und er sich sofort dafür angemeldet hat. Er hatte mit dem Evangelischen Jugendwerk Württemberg (EJW) zusammengearbeitet. Er erklärte, dass das EJW im Jahr 2019 ein Projekt namens "Freestyle" organisiert habe. Freestyle sei ein Freizeitcamp und laufe seit 5 Jahren.

Er sagte: "Ich habe bei Freestyle als Mitarbeiter und Betreuer gearbeitet. Unsere Aufgabe als Mitarbeiter war es, verschiedene Workshops und Angebote anzubieten, wie z.B. Basketball, Beachvolleyball, Frisbee, Krafttraining, Bogenschießen, Hindernislauf, Wandern, Ohrringe machen, Theater, Malen und viele andere Dinge. Das Hauptziel des Projektes war immer, den Jugendlichen eine gute Zeit zu geben und sie aus den alltäglichen Problemen herauszuholen".

Zain kümmert sich auch gerne um die Jugendlichen und macht gerne etwas mit ihnen zusammen und hilft ihnen bei einigen Problemen.  "Es hat mir wirklich Spaß gemacht", schloss er.

 

Assan Sallah

Zurück