Madjou beim Evangelischen Jugendwerk Bernhausen

Zwischen Altenpflege und Jugendarbeit

Der 25-jährige Guineer (Conakry) Madjou Bah lebt in Filderstadt bei Harthausen im Süden von Stuttgart. Er ist ein Flüchtling in Deutschland und Mitglied des Youth Refugee Network (YRN).

Madjou lernt Deutsch und macht gleichzeitig ein Praktikum als Altenpfleger.

Im Dezember 2019 hatte er ein Interview mit dem Medienbeauftragten des YRN, in dem er seine Pläne in Deutschland erläuterte.

"Später möchte ich mich zum Altenpfleger ausbilden lassen, weil ich großen Respekt vor älteren Menschen habe und ihnen gerne helfe", sagte er. Er äußerte den Wunsch, eine bessere Perspektive zu haben und in Deutschland zu leben, daher die Notwendigkeit einer guten Integration.

Madjou sagte, er sei dem YRN beigetreten, um mit den Deutschen und Flüchtlingen aus verschiedenen Teilen der Welt in Kontakt zu sein, um mit ihnen zu lernen, zu interagieren, Ideen und Erfahrungen auszutauschen.

Derzeit arbeitet er ehrenamtlich beim Evangelischen Jugendwerk in Bernhausen. Er sagt, es macht ihm Spaß, mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und Herkunft zu interagieren und ihnen zu begegnen.

"Ich genieße diese ehrenamtliche Arbeit sehr, weil ich mich jetzt für die Gesellschaft nützlich fühle. Ich war oft unter den Menschen, die während meines Aufenthalts im Lager Essen zubereitet und serviert haben, bevor ich an meine jetzige Adresse versetzt wurde. Außerdem haben wir in dieser Organisation oft gegrillt und gefeiert. Einmal besuchte ich eine Organisation mit verschiedenen Sportarten, die wir für Kinder betrieben. Wir müssen das Projekt weiterführen. Und ich bin sicher, dass wir heute mehr Erfahrung haben als früher", bemerkte er.

 

Assan Sallah

Zurück