drei Menschen lesen eine Zeitschrift

Zumeldung zur Pressemitteilung des Sozialministeriums: Kinder- und Jugendarbeit kann ab 2. Juni 2020 stufenweise wieder beginnen

Gemeinsame Pressemitteilung von LJR und AGJF

Der Landesjugendring (LJR) und die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) sind erleichtert, dass Kinder- und Jugendarbeit in den Pfingstferien wieder starten kann. Beide Jugendorganisationen haben in den vergangenen zwei Wochen intensiv in einer Arbeitsgruppe des Sozialministeriums daran mitgearbeitet.

Reiner Baur, Vorsitzender des LJR: „Die gute Nachricht für Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg ist: Ab kommenden Dienstag ist Jugendarbeit wieder erlaubt. Bis zu den Sommerferien werden weitere Lockerungen kommen, so dass Zeltlager, Ferienfreizeiten und Stadtranderholungen möglich sein werden. Ich weiß, dass viele Ehren- und Hauptamtliche im Moment vor einer harten Geduldsprobe stehen. Es dauert noch eine Woche, bis wir für die Sommerferien Bescheid wissen. Ich bin mir sicher: Wir werden gemeinsam mit dem Sozialministerium Ferienspaß für Kinder- und Jugendliche ermöglichen.“

Martin Wetzel, Vorsitzender der AGJF: „Geschlossene Jugendhäuser seit dem 17.3.2020; das war für viele Kinder und Jugendliche ein sehr langer Zeitraum. Er war von Unsicherheiten, Isolation und fehlenden Ansprechpartner*innen außerhalb der Familie geprägt. Die Kolleg*innen haben alles versucht, um den Kontakt zu halten. Es hat sich gezeigt: allein der Online-Kontakt reicht nicht aus. Endlich dürfen Jugendhäuser wieder für Kinder und Jugendliche da sein.“

---

Mehr Infos und der Verordnungstext finden sich hier: ljrbw.de/news

Zurück