drei Menschen lesen eine Zeitschrift

Wen würden Kinder und Jugendliche wählen?

U18-Jugendwahl in Baden-Württemberg

Stuttgart, 02.03.2016. Am 13.3.2016 wird in Baden-Württemberg ein neuer Landtag gewählt. Bis Freitag, den 04. März, 18 Uhr können junge Menschen unter 18 vorab ihre Stimme bei der U18-Landtagswahl abgeben. „Kindern und Jugendlichen ist nicht egal, was politisch im Land läuft. Und das zeigen sie bei den U18-Wahlen“, sagt Kerstin Sommer, Vorsitzende des Landesjugendrings.

Darüber hinaus sind die begleitenden Aktionen vieler U18-Wahllokale ein wichtiger Beitrag zur politischen Bildung; vielerorts werden Infoveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und auch Spiele zur Landtagswahl durchgeführt. „Politisches Interesse kann nicht früh genug geweckt werden. Dazu brauchen junge Menschen aber jugendgerechte Bildungs- und Informationsformate. Das wird bei der U18-Wahl geboten“, erklärt Sommer.

Den Erfolg bestätigen die Zahlen der letzten U18-Landtagswahlen: 2011 nahmen in 194 Wahllokalen über 30.000 Kinder und Jugendliche teil. Auch in diesem Jahr haben sich bereits rund 200 Wahllokale registriert. „Schön wäre, wenn sich die Landesregierung diesen Erfolg zum Anlass nimmt, das Wahlalter für die Landtagswahl zu senken“, sagt Sommer.

Nach der Schließung der Wahllokale am Freitagabend beginnt die Auszählung: Ab 18 Uhr erscheint auf der Internetseite http://www.u18-bw.de die Hochrechnung. Das Endergebnis wird am Sonntag, den 06. März um 18 Uhr bekannt gegeben. Dann können alle Interessierten nachschauen, wie der Landtag aussehen würde, wenn er nur von Menschen unter 18 Jahren gewählt werden würde.

Bis zu neun Tage vor der Landtagswahl dürfen landesweit alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren ihre Stimme abgeben, und zwar unter nur leicht veränderten Bedingungen. Mit U18 soll die Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Landtagswahl, Bundestagswahl oder Europawahl vermittelt werden und die Kinder und Jugendlichen spielerisch an politische Inhalte, Parteien und das Wahlverfahren herangeführt werden. Die U18-Wahllokale vor Ort werden von Jugendverbände und Jugendgruppen, Jugendtreffs und -häuser, Schulen und anderen eingerichtet.

Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft von 31 Jugendverbänden auf Landesebene und von den Orts-, Stadt- und Kreisjugendringen. Er vertritt darüber hinaus die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg.

Verantwortlich: Kerstin Sommer (Vorsitzende)

Kontakt: Nicolas Alt // Projekt U18-Landtagswahl, 01590 4301157, alt@ljrbw.de

http://www.u18-bw.de

Pressemitteilung als PDF

2016_02_LJR_LTW2016.pdf (140,4 KiB)

Zurück