Absage der Vollversammlung am 25.04.

Infos zum alternativen Verfahrung zur Beschlussfindung

Liebe Freundinnen und Freunde,

eigentlich hatten wir geplant, euch heute zu unserer Vollversammlung am 25.4.2020 einzuladen Wir hatten uns sehr auf die Vollversammlung gefreut und eine vielfältige Tagesordnung zusammengestellt, die v.a. spannende Antragsdiskussionen versprach. Doch nun kommt im Frühjahr 2020 vieles anders als geplant.

Wir müssen leider heute unsere Vollversammlung am 25.4.2020 absagen, da ihre Durchführung während der Corona-Pandemie nicht möglich ist.

Wir berufen hiermit stattdessen eine außerordentliche Vollversammlung, an der ihr diesmal ohne Anwesenheit an einem Versammlungsort, sondern digital teilnehmen werdet. Möglich wird dies durch den § 5 des Gesetzes zur Abmilderung der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27.3.2020.

Bei dieser außerordentlichen Vollversammlung erfolgt die Abstimmung mittels Umlaufbeschluss durch Einzelschreiben der Mitglieder sowie der stimmberechtigten Delegierten der vier AGs der Stadt- und Kreisjugendringe. Diese Einzelschreiben müssen per Emailanhang als Scan an dorn@ljrbw.de bis zum 30.4.2020, 23:59 Uhr eingegangen und zusätzlich postalisch versandt sein, damit sie für die Abstimmung gewertet werden.

Zur Abstimmung werden bei der außerordentlichen Vollversammlung gestellt:

  1. Verteilung der zentralen Mittel 2020
  2. Verteilung der Bildungsreferent*innen-Stellen bei den Jugendverbänden 2021
  3. Vorstandsumlage
  4. Haushaltsplan 2020 des Landesjugendrings


Dadurch kann die Handlungsfähigkeit des Landesjugendrings und seiner Mitglieder aufrechterhalten werden.

Am 20.4.2020 werden wir die Unterlagen für diese vier Abstimmungen versenden und bereits zuvor sukzessive auf https://ljrbw.antragsgruen.de/ stellen. Jedes unserer 33 Mitglieder sowie die Delegierten der vier AGs der Stadt- und Kreisjugendringe erhalten diese per Email sowie ein Abstimmungsformular. Darauf sind die stimmberechtigten Delegierten mit ihrem Votum aufzuführen und das Formular ist für das Mitglied rechtsverbindlich zu unterschreiben.

Am 25.4.2020 um 10:00 Uhr laden wir alle Delegierten sowie interessierte Gäste aus den Reihen unserer Mitglieder zu einer Videokonferenz ein. Diese dient zum Austausch und Diskussion der zur Beschlussfassung stehenden vier oben genannten Anträgen.

Infos zu den Anträgen

Fristgerecht für die geplante Vollversammlung wurden folgende Anträge gestellt. Damit wird der Vorstand folgendermaßen umgehen:

1. Landtagswahlkampagne: »Perspektive Jugend – Alle Politik ist Jugendpolitik!« (Vorstand LJR):
Zur Landtagswahlkampagne wird der Vorstand bis zur Vollversammlung im Herbst alle notwendigen Entscheidungen treffen. Soweit möglich werden die Mitglieder in die Planungen und Entscheidungen einbezogen.

2. Förderung der Kinder- und Jugendarbeit nicht von COVID-19 überfahren lassen (DGB-Jugend Baden-Württemberg):
Siehe 3.

3. Unterstützung pandemiebedingt abgesagter Freizeiten (BDKJ Baden-Württemberg):
Eine online-Debatte zu den beiden Anträgen (2. und 3.) mit bis zu 91 Delegierten hält der Vorstand für nicht dem Thema angemessen durchführbar. Aufgrund der hohen Dringlichkeit beider Anträge hat der Vorstand beigefügtes Positionspapier beschlossen. Auf dieser Grundlage wird er bei den politischen Entscheidungsträgern die Unterstützung der verbandlichen Jugendarbeit einfordern. Der Vorstand wird laufend über die Entwicklungen informieren.

4. Digitalität und digitale Ethik als Auftrag der Jugendarbeit [AEJ Baden- Württemberg (AGBW) sowie BDKJ Baden-Württemberg]:
Der Antrag wird in der Herbst-Vollversammlung auf die Tagesordnung genommen

5. Schluss mit der Abschottung, Grenzen auf! (SJD - Die Falken):
Auch hier hält der Vorstand eine online-Debatte zu diesem Antrag mit bis zu 91 Delegierten nicht dem Thema angemessen durchführbar.. Der Vorstand wird dieses Anliegen aufgreifen und sich zu diesem Thema mit einer Pressemitteilung positionieren.

6. Gegen die Bedrohung der Gemeinnützigkeit politischer Organisationen (SJD - Die Falken):
Der Antrag wird in der Herbst-Vollversammlung auf die Tagesordnung genommen.

7. Veranstaltungsorte für Großveranstaltungen (DLRG-Jugend Württemberg im Namen der Blaulichtjugenden):
Der Antrag wird in der Herbst-Vollversammlung auf die Tagesordnung genommen

Herbst-Vollversammlung 2020

Der Vorstand bemüht sich, die Herbstvollversammlung optional zweitägig am 14./15.11.2020 durchführbar zu machen. Bitte haltet den Termin frei. Vor Beginn der Sommerferien wird der Vorstand über eine eintägige bzw. zweitägige Vollversammlung entscheiden und euch dann informieren.

Zurück