Der Landesjugendring BW in der Jugendpolitik

Politische Interessenvertretung

Der Landesjugendring Baden-Württemberg versteht seine Arbeit als Interessenvertretung seiner Mitglieder und aller Kinder und Jugendlichen in Baden-Württemberg. Im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen bringt er die Interessen junger Menschen in die politische Diskussion ein und verschafft ihnen Gehör.

In der Jugendpolitik...

Jugendpolitik soll die Lebensbedingungen von Jugendlichen unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Anliegen gestalten. Für den Landesjugendring Baden-Württemberg bedeutet Jugendpolitik daher die umfassende Mitwirkung in allen Bereichen der Gesellschaft. Dazu gehört die Bildung in und außerhalb der Schule, dazu gehören Ausbildung und Arbeitsplatz, Freizeitmöglichkeiten und Kultur, dazu gehört aber auch eine Zukunftsperspektive, persönliche und gesellschaftliche Anerkennung, Möglichkeiten der Beteiligung und ein erfülltes Leben.

...und für die Jugendverbände in Baden-Württemberg

Der Landesjugendring bringt über seine Kontakten mit Politik und Verwaltung ein, wo in der verbandlichen Jugendarbeit der Schuh drückt. Denn trotz Ehrenamtlichkeit ist die selbstorganisierte Jugendarbeit nicht zum Nulltarif zu haben: Einrichtungen der Jugendarbeit, Fachpersonal zur Unterstützung der ehrenamtlich Tätigen, Aus- und Fortbildung von Mitarbeiter*innen und Maßnahmen der Jugendarbeit kosten Geld.

Der Landesjugendring trägt mit seiner Lobbyarbeit dazu bei, dass die benötigten finanziellen Mittel für die Jugendarbeit in Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt werden. Außerdem handelt er Förderquoten mit dem Ministerium und den Regierungspräsidien aus.