drei Menschen lesen eine Zeitschrift

Was wollt ihr (eigentlich)? – Politische Bildung und Interessensvertretung für eine Generation, die sich zu Wort meldet

Ort: CVJM-Haus Esslingen // Kiesstr. 3-5, 73728 Esslingen

Die aktuelle Shell-Jugendstudie zeigt deutlich, dass die gegenwärtige Jugendgeneration ihre eigenen Ansprüche wieder nachdrücklicher formuliert und für sich Mitsprache bei der Gestaltung gesellschaftlicher Zukunft einfor­dert. Sichtbar wurde dies in den vergangenen Monaten unter anderem in der Fridays for Future- Bewegung, den Protesten gegen die EU-Urheberrechtsreform oder der Debatte um Rezos „Zerstörung der CDU“.

Dass diese Veränderung im Selbstvertre­tungsanspruch junger Menschen sich auch auf die politische Bildung in und die Interessens­vertretung durch Jugendverbände auswirken wird, ist offensichtlich.

Gemeinsam mit Hauptamtlichen der Jugend­verbandsarbeit, politischen Bildner*innen und Akteur*innen der kommunalen Jugendarbeit wollen wir den Fragen nachgehen, wie politi­sche Bildung für diese Jugendgeneration aus­sehen kann/muss und welche Konsequenzen der gesellschaftliche Gestaltungsanspruch junger Menschen für die Arbeit der Jugendver­bände mit sich bringt.

Als Referent*innen werden Ingo Leven (Ko-Au­tor der Shell-Jugendstudie), Prof. Dr. Wibke Riekmann (Medical School Hamburg) und Prof. Dr. Rolf Ahlrichs (Ev. Hochschule Ludwigsburg) den Fachtag begleiten.

Neben Inputs wird vor allem die Diskussion in Workshops den Fachtag bestimmen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung bis zum 21. September 2020 an: anmeldung@lpb.bwl.de

 

Kontakt:

Alexander Krickl, Referent für Partizipation und politische Bildung
krickl@ljrbw.de

Zurück