Statistik der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit

Statistik der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit

Die neue Statistik soll laut statistischem Landesamt erlauben, die wichtigsten Dimensionen der Kinder- und Jugendarbeit abzubilden und so ein vollständiges Bild ihrer Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft zu zeichnen. Jugendarbeit wird hierbei besonders hinsichtlich ihrer strukturellen, konzeptionellen und inhaltlichen Ausrichtung betrachtet.

Wer wird befragt?

Befragt werden alle öffentlichen und freien anerkannten Träger der Jugendhilfe, die in der Jugendarbeit nach §11 SGB VIII tätig sind, und deren Maßnahmen mit öffentlichen Mitteln pauschal oder maßnahmenbezogen gefördert werden oder die als Träger selbst eine öffentliche Förderung erhalten.

Was wird gefragt?

Es werden folgende Angebote der Kinder- und Jugendarbeit berücksichtigt:

  • offene Angebote, wie z. B. Jugendzentren oder Jugendtreffs,
  • gruppenbezogene Angebote, wie z. B.  Aktivitäten von Jugendgruppen unterschiedlichster Verbände sowie
  • Veranstaltungen und Projekte, wie z. B. Ferienangebote, Freizeiten oder Projekte der internationalen Jugendarbeit.

Zu diesen Angebotsarten werden vor allem Angaben erfragt zu:

  • Art des Angebots
  • Themenschwerpunkte des Angebots
  • Durchführungsort
  • Teilnehmer*innen oder Besucher*innen
  • Dauer und Häufigkeit
  • Mögliche Kooperation mit Schulen
  • Tätige Personen
  • Partnerländer und Veranstaltungen im In- und Ausland im Rahmen der internationalen Jugendarbeit

Zeitläufe

Zum ersten Mal werden die Daten für das Jahr 2015 erhoben und zwar rückwirkend am Jahresende für alle im vergangenen Jahr durchgeführten Angebote. Danach wird die Statistik alle 2 Jahre wiederholt.
Wenn verschiedene Angebote über das Jahr hinweg durchgeführt werden, ist es wichtig, schon laufend die notwendigen Daten zu  notieren.

Weitere Informationen auf der Homepage der TU Dortmund.